Startseite » Blog » Zubehör für die Lüftungsanlage Pluggit AP 310

Zubehör für die Lüftungsanlage Pluggit AP 310

Pluggit AP310 Bedienfeld
Pluggit AP310 Bedienfeld
Photo by Sebastian Schaper

Einleitung

Es gibt eine Menge an Zubehör für die Lüftungsanlage Pluggit Avent P310, das die Anlage “schlauer” machen und ihre Leistungsfähigkeit erhöhen kann. Erfahrt hier, welches Zubehör für Eure Lüftungsanlage sinnvoll ist.

Da ich immer mal wieder gefragt werde, welches Zubehör für die Lüftungsanlage wir verbaut haben und was ich davon halte: Wir haben fast das volle Programm, fehlt quasi nur noch Tieferlegung und Sportfahrwerk… 😉

Das Zubehör für die Lüftungsanlage im Einzelnen

Filter

Im Auslieferungszustand sind 2 Filter der Filterklasse G4 verbaut. Wir setzen inzwischen ein Set aus G4 + F7 Filtern ein. Der F7 ist etwas feiner und sitzt in der Frischluftzufuhr.

Die runden Filter in den Luftauslässen in den Räumen kann man mehrfach verwenden. Wir spülen die Filter in den Ablufträumen alle 3 Monate bei abgeschalteter Anlage mit Wasser aus und setzen sie wieder ein.

Automatischer Sommerbypass

Der automatische Sommerbypass umgeht in kühlen Sommernächten den Wärmetauscher der Lüftungsanlage und hilft damit, das Haus nachts abzukühlen.

Sommerbypass in der Lüftungsanlage
Sommerbypass in der Lüftungsanlage
Photo by Sebastian Schaper

Siehe eigenen Artikel “Was bringt der Sommerbypass in der Lüftungsanlage?“.

Sensoren

Mit den Sensoren regelt sich die Anlage von alleine hoch und runter, wenn schlechte Luft oder hohe Luftfeuchtigkeit anfällt. Damit wird immer ausreichend, aber nicht zu viel gelüftet. Den VOC-Sensor finde ich dabei fast wichtiger als den Luftfeuchtesensor, der schlägt auch öfter an.  

VOC-Sensor

Der VOC-Sensor misst die Konzentration von VOC (volatile organic compounds) in der Abluft. So ziemlich alles, was stinkt, besteht zumindest teilweise aus VOCs. Geht die Konzentration über einen bestimmten (in der Anlage einstellbaren) Schwellenwert, dreht die Anlage in mehreren Stufen hoch, um wieder für frische Luft zu sorgen.

Feuchtesensor

Der Feuchtesensor misst die relative Luftfeuchte in der Abluft. Geht die Luftfeuchte über einen bestimmten (in der Anlage einstellbaren) Schwellenwert, dreht die Anlage in mehreren Stufen hoch, um die Feuchtigkeit aus dem Haus zu lüften.

Automatische Bedarfsregelung

Ist mindestens einer der beiden Sensoren verbaut, kann man die Lüfterstufen der Anlage automatisch anhand des Sensorwerts regeln lassen. Das ist die sog. automatische Bedarfsregelung.

Die Regelung über den VOC-Sensor und den Luftfeuchtesensor läuft parallel zueinander. Wenn die Luft “schlecht” ist (hohe Konzentration von VOCs) oder die Luftfeuchte hoch, drehen die Lüfter schneller. Sind beide Werte niedrig, geht die Anlage auf die niedrigste Stufe. Dadurch braucht man kein Wochenprogramm mehr und auch keine festen Stufen. Die Anlage lüftet genau so viel wie nötig, aber nicht mehr. Vollautomatisch.

Lüftungsanlage Bedarfssteuerung
Lüftungsanlage Bedarfssteuerung
Photo by Sebastian Schaper

In der Grafik sieht man gut, wie die Bedarfssteuerung funktioniert. Über den Tagesverlauf wechselt die Lüftungsanlage durch alle Lüfterstufen (rote und grüne Kurven). Wenn “wenig los” ist, läuft sie auch mal eine ganze Weile auf Stufe 1, was in einem bewohnten Haus und ohne Sensorik auf Dauer zu wenig wäre.

Man sieht, dass die Lüfter hochdrehen, sobald der VOC-Sensor (braune Kurve) “dicke Luft” meldet. Dann sieht man die VOC-Werte in einer exponentiellen Kurve (haben wir jetzt ja alle wieder gelernt, was das ist 😉 ) abfallen, bis sie wieder auf ein Niveau kommen, wo die Lüfter wieder langsamer laufen können. Gleichtes gilt für den Luftfeuchtesensor (blaue Kurve), was aber in diesem Beispiel nicht so sichtbar ist (in der Kurve sind ein paar Ausreißer, die wohl vom Auslesen kommen und nicht vom Sensor selber).

Elektrisches Vorheizregister als Zubehör für die Lüftungsanlage

Mit dem elektrischen Vorheizregister wird die Frischluft angewärmt, die in die Anlage einströmt, wenn es im Winter deutlich unter 0 Grad ist. Wäre das nicht der Fall, könnte der Wärmetauscher einfrieren und kaputtgehen. Damit das nicht passiert, schaltet sich die Anlage sicherheitshalber ab. Das Haus wird also nicht mehr gelüftet.

Vorteil des elektrischen Vorheizregisters: Die Anlage läuft auch im tiefsten Winter durch, man muss sich um nichts kümmern. Immer frische Luft, gerade wenn man wegen der Kälte nicht die Fenster aufreißen will. Nachteil: Das Vorheizregister braucht Strom, wenn es läuft. Das passiert bei uns im Rhein-Main-Gebiet allerdings nur in einer handvoll Nächte im Jahr, ist also fast vernachlässigbar.

Lüftungsanlage Vorheizregister
Lüftungsanlage Vorheizregister
Photo by Sebastian Schaper

In der Grafik sieht man unten in rosa, wie das elektrische Vorheizregister per Thermostatsteuerung immer wieder zeitweise angeschaltet wird, sobald die Außentemperatur (rote Kurve) etwas unter den Gefrierpunkt fällt. Das Vorheizregister läuft also nicht 100% der Zeit durch. Die anderen Temperaturen in der Anlage reagieren nach dem Einschalten des Vorheizregisters entsprechend.

Luftbefeuchter als Zubehör für die Lüftungsanlage

Als weiteres Zubehör für die Lüftungsanlage Pluggit AP 310 gibt es noch einen Luftbefeuchter von Pluggit. Dieser war uns allerdings in Anschaffung sowie Betrieb zu teuer. Ich teste deswegen als Alternative gerade einen Enthalpiewärmetauscher, um trockener Luft im Winter entgegen zu wirken.

2 Gedanken zu „Zubehör für die Lüftungsanlage Pluggit AP 310“

  1. Hallo, welchen Enthalpie Wärmetauscher wird denn von dir genutzt? Laut Hersteller gibt es keinen und Filtercaps.de hat auch keinen mehr im Programm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.